Neuer Glanz für die Festung Rosenberg

Lions Club Kronach Festung Rosenberg: Serviceclub finanziert innovative Beleuchtung von Kronachs Wahrzeichen

Lions Club Kronach Festung Rosenberg: Serviceclub finanziert innovative Beleuchtung von Kronachs WahrzeichenKronach. Der neu gegründete Lions Club Kronach Festung Rosenberg widmet seine erste gemeinnützige Aktivität seiner Namenspatronin, der Kronacher Festung Rosenberg. Diese soll in neuem Licht erstrahlen. Der jüngste Serviceclub der Stadt stiftet die Umsetzung eines innovativen Lichtkonzeptes, mit dem nicht nur die einzigartige Ästhetik des Bauwerks unterstrichen, sondern künftig auch Energie gespart werden kann. Im Rahmen eines Pressegespräches stellten der Präsident des Lions Clubs, Till Wagler, sowie seine Vorstandskollegen Dr. Roland Raithel und Claus Mark, gemeinsam mit dem Vorsitzenden von Kronach Creativ, Rainer Kober, sowie Kronachs Erstem Bürgermeister, Wolfgang Beiergrößlein, das Projekt vor.

Das Lichtkonzept für die Festung Rosenberg ist als Fortsetzung des Lichtmasterplanes für die Stadt Kronach geplant und wird von dem Kronacher Lichtplanungsbüro Leuchtweite, unter Federführung von Harald Quinger und Benjamin Kube, entwickelt. Vorgesehen ist, in gestaffelten Realisierungsphasen, die Festung dauerhaft mit Licht zu akzentuieren. Das Konzept berücksichtigt die historische Entwicklung und Bedeutung der Bauwerke, die kunsthistorischen Bezüge sowie die städtebaulichen Zusammenhänge und topografischen Besonderheiten. Maßgebliche Elemente, die illuminiert werden sollen, sind Zugangsbereiche und Tore, Befestigungsring und Bastionen sowie die Kernburg. Der Masterplan sieht vor, das Nachtbild der Festung Rosenberg mit Licht so zu untermalen, dass eine positive Wahrnehmung des baulichen Charakters und deren besonderer Qualitäten erreicht wird. Geschickt eingesetzte, innovative Leuchtmittel werden nicht nur für eine verbesserte Lichtqualität, sondern auch für Energieersparnis und damit für einen geringeren CO2-Ausstoss sorgen. Till Wagler betonte: „Mit diesem Projekt möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass sich die Menschen, die hier wohnen, wohler fühlen. Wir wollen damit aber auch Besucher und potenzielle Kronacher für unsere Stadt begeistern. Unser Ziel ist es, dass unsere Stadt noch lebens- und liebenswerter wird.“

Wolfgang Beiergrößlein: „Ich bin dem Lions Club Kronach Festung Rosenberg für sein Engagement sehr dankbar. In diesen wirtschaftlich schlechten Zeiten sind wir auf die Eigeninitiative unserer Bürger angewiesen. Nicht alles, was für die Menschen wichtig und wünschenswert ist, kann von der öffentlichen Hand realisiert werden. Die Lions geben mit ihrem Projekt ein positives Beispiel dafür, was durch persönlichen Einsatz einiger aktiver Menschen zum Wohle der Allgemeinheit erreicht werden kann. Die Idee des Lions Clubs Kronach Festung Rosenberg hat das Potenzial eines ‚Leuchtturm-Projektes’ für die gesamte Region.“

Der Vorsitzende von Kronach Creativ, Rainer Kober, ist als Initiator von „Kronach leuchtet“ von der vielfach wohltuenden Wirkung des Lichts überzeugt: „Professionelle Lichtkonzepte betonen nicht nur die Schönheit und Einzigartigkeit von Architektur, sie haben auch positive Effekte auf die menschliche Psyche. Licht erzeugt Motivation und Aufbruchstimmung. Die überaus positive Resonanz, die wir mit ‚Kronach leuchtet’ aus ganz Oberfranken und vor allem von Bürgern unseres Landkreises erhalten, gibt uns Recht.“ Kober weiter: „Wir von Kronach Creativ freuen uns deshalb sehr, dass der Lions Club Kronach Festung Rosenberg dem Wahrzeichen unserer Stadt zu neuem Glanz verhilft und der von uns initiierte Lichtmasterplan für die Obere Stadt weitergeführt werden kann. Es wäre großartig, wenn sich mehr Menschen von der Begeisterung und dem Engagement der Lions ‚anstecken’ ließen und diesem herausragenden Beispiel von Eigeninitiative folgen würden.“

Dieser Beitrag wurde unter Lichtkonzept, Pressemeldungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.